Willkommen Die 20 neuesten Beiträge im Forum
Fadensuche     Suche
Kennkarte ändern     Häufig gestellte Fragen   zu anderen Nutzern  kostenlose Anmeldung   Anfang  verabschieden
Jemandem diese Seite senden! Druckvoransicht zeigen
Forum > Sitte und Recht
Widerstand und Gedenken
< voriges Leitthema  
Verfasser
Leitthema    Post New Thread     Post A Reply
Sigmar Salzburg
21.07.2021 12.05
Diesen Beitrag ansteuern
Zum vorigen Eintrag

Die Wirkung einer Sprengladung ist abhängig von der Hülle und der Umgebung. In meinem eher unfreiwilligen Wehrdienstjahr 1959 häufte unser Zugführer, ein Haudegen des WKII, 5 Kilo TNT im freien Feld auf, hieß die Soldaten sich in 5 m Abstand herumlegen und befahl als „Gewöhnungssprengen“ die Zündung. Die Folge waren 25 Soldaten mit Trommelfellverletzung und 100 DM Geldstrafe für den Feldwebel. – Der angeblich aus dem kommunistischen Untergrund sendende „Freiheitssender 904“ wußte umgehend darüber zu berichten. Unser Kompaniechef meinte dazu: „Die sollen ruhig wissen, wie hart wir hier ausbilden.“

Zu Stauffenberg: Es wird ihm und den Offizieren der Wehrmacht vorgeworfen, sie hätten den Eroberungskrieg Hitlers im Osten anfänglich unterstützt. Das Volk hat das aber wohl eher als Rückholfeldzug gesehen, denn 18 Jahre zuvor hatte „Westpreußen“ schon 148 Jahre zu Preußen bzw. Deutschland gehört. Zwei meiner Urgroßväter hatten dort (bis 1900) noch Güter besessen.


__________________
Sigmar Salzburg

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Detlef Lindenthal
20.07.2021 21.57
Diesen Beitrag ansteuern
Widerstand und Gedenken

Als bei Oberst Graf Stauffenberg der freudige Vormarsch im Osten ausgebremst war, hat er später dann in der anderen Richtung Führungsstärke versucht; war dabei aber nicht erfolgreich, seine brisante Aktentasche war unter den Tisch gelegt worden, und der war aus starker Eiche. Mehrere Soldaten wurden getötet, der „Chef“ stand am anderen Ende des Tisches und wurde leicht verletzt.

Eine wichtige Einzelheit indessen wird von unseren Lückenmedien durchweg weggelassen: Ja, Graf Stauffenberg wurde um diese Zeit vor 77 Jahren in Berlin-Plötzensee erschossen. Aber nicht etwa von Nazis oder Hitlerleuten wurde er standrechtlich ermordet, sondern auf Befehl seines eigenen Mitverschwörers, nämlich des Generalobersten Friedrich Fromm (dem dieser Lastabwurf allerdings nicht gar so viel nützte, er wurde dann einige Monate später staatlicherseits getötet).
Unterm Strich ändert das für Stauffenberg nicht übermäßig viel; wenn er es nicht als Einzelkämpfer mit Faltboot über die Ostsee nach Schweden geschafft hätte, wäre er von Roland Freisler wegverwaltet worden, denn Richter wissen, was der Staat wünscht; oftmals ist das heute nicht anders.
__________________
Detlef Lindenthal

Mit Klick die Kennkarte von Detlef Lindenthal ansehen    An Detlef Lindenthal schreiben   Suche weitere Einträge von Detlef Lindenthal        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Alle Zeiten sind MEZ    Neuen Faden beginnen     antworten
Gehe zum Forum:
< voriges Leitthema  

Benutzungs-Regeln:
Wer kann im Forum lesen? Jeder Gast / jeder angemeldete Nutzer.
Wer kann ein neues Leitthema oder eine Antwort eintragen? Jeder angemeldete, eingewählte Nutzer.
Einträge können von ihrem Verfasser geändert oder auch gelöscht werden.
HTML-Kennungen beim Eintragen erlaubt? AN. Schnuten erlaubt? AN. vB-Kennungen erlaubt? AN. Bilder-Einbindung mit [IMG] erlaubt? AN.

Maßnahmen der Verwaltung:
Leitthema öffnen / schließen
Leitthema umziehen lassen
Leitthema löschen
Leitthema ändern

Herausgeber · Schreiben Sie uns · Forum

Technik von: vBulletin, Version 1.1.4 ©Jelsoft Enterprises Ltd. 2000. Rechtschreibung.com – Nachrichten zur Rechtschreibfrage