Willkommen Die 20 neuesten Beiträge im Forum
Fadensuche     Suche
Kennkarte ändern     Häufig gestellte Fragen   zu anderen Nutzern  kostenlose Anmeldung   Anfang  verabschieden
Jemandem diese Seite senden! Druckvoransicht zeigen
Forum > Beispielsammlung über Sinn und Unsinn
Politisch korrekte Sprache
< voriges Leitthema     nächstes Leitthema >
Verfasser
Leitthema    Dieser Faden ist 25 Seiten lang:    1   2  3  4 · 10 · 20 · 22  23  24  25  Post New Thread     Post A Reply
Sigmar Salzburg
15.01.2022 12.45
Diesen Beitrag ansteuern
Schutz der Jugend unter 80 vor „Neger-Wörtern“ !

Auf der Suche nach einem Zitat von Heinrich Heine gab ich in die Google-Suche ein:

„Heinrich Heine Briefe Neger ...“

... und bekam ein Plakat mit der Aufforderung

„... versichere, dass du über 18 bist.“

Den genaueren Wortlaut habe ich vor Schreck nicht kopiert. Dann zeigten sie mir aber doch gnädig:

books.google.de › books
Briefe von Heinrich Heine herausgegeben von Friedrich Steinmann
Heinrich Heine · 1861
Im Buch gefunden – Seite 214

... „Diese schwarzen Negerkönige machen mir mehr Vergnügen, als unsere heimischen Landesväter, obgleich sie ebenfalls von Menschenrechten wenig wissen und die Sclaverei als etwas Naturwüchsiges betrachten ...“

https://beruhmte-zitate.de › zitate › 1972596-heinrich-h...

03.06.2021 — „Die Neger am Senegal versichern steif und fest, die Affen seien Menschen ganz wie wir, jedoch klüger, indem sie sich des Sprechens enthalten, um nicht als Menschen anerkannt und zum Arbeiten gezwungen zu werden.“

und...

Büdelsdorfer Lehrerin verteilt versehentlich rassistische ... – Shz
https://www.shz.de › Lokales › Landeszeitung

23.11.2020 — Erstklässler sollten das „N“ lernen. Doch ein Arbeitsblatt, das ihnen vorgelegt wurde, führte zu einem unerwünschten Wort.

Dazu: Wann setzte Ausgrenzung der „Neger“ im „Spiegel“ ein?

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
12.01.2022 18.54
Diesen Beitrag ansteuern
„Unwort“ und „Wahres Unwort“ des Jahres 2021

Die Jury der „Sprachkritische Aktion Unwort des Jahres“ ... besteht seit 2011 aus ...: Constanze Spieß, Kristin Kuck, Martin Reisigl, David Römer (alle Sprachwissenschaftler) und Alexandra-Katharina Kütemeyer (Journalistin) + 1 Kooptiertes Mitglied (frei nach Wikipedia). Die Einsender haben nur Vorschlagsrecht; die politisch korrekte und erwünschte Nominierung erfolgt dann durch die Jury:

Tagesschau:

„Pushback“ ist Unwort des Jahres 2021

Der Ausdruck „Pushback“ ist das Unwort des Jahres 2021. Er beschönige einen Prozess der Abschiebung, der Menschen die Möglichkeit nehme ihr Grundrecht auf Asyl wahrzunehmen, begründete die Jury das Urteil.
Es sollen also im Interesse der Asyllobby die Gewalttätigsten, denen es beim Grenzdurchbruch schon gelungen ist, den Fuß auf das fremde Land zu setzen, nicht mehr zurückgewiesen werden dürfen.
Auf Platz zwei der Unwörter setzte die Jury den Begriff „Sprachpolizei“. Damit würden Personen diffamiert, die sich unter anderem für einen angemessenen, gerechteren und nicht-diskriminierenden Sprachgebrauch einsetzten. [also sie selber!]...

Unter den häufigsten Einsendungen waren demnach viele rund um die Corona-Pandemie wie „Boostern“, „Covidiot“ oder „Tyrannei der Ungeimpften“.

tagesschau.de 12.1.2022
Das hier ausgegrenzte Unwort des Ärztepräsidenten Montgomery
Tyrannei der Ungeimpften
war schon am Tag vorher als
Wahres Unwort des Jahres 2021
von einer alternativen Jury aus bekannten Kritikern wie Matthias Matussek, Sven von Storch, Chaim Noll, Michael Stürzenberger, Feroz Khan und Shlomo Finkelstein vorgeschlagen und in einer Leserabstimmung bestätigt worden.
(n. pi-news.net 11.1.2022)

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
09.01.2022 16.07
Diesen Beitrag ansteuern
Neuschreib und „Wokeness“ für Micky Maus

Anfang der 50er las ich gerne unter der Schulbank in den Mickymaus-Heften meiner Nachbarn, habe aber selbst nie welche besessen. Besonders die Geschichten mit Daniel Düsentrieb und Onkel Dagobert sind mir haften geblieben (Dreck an der Windschutzscheibe: „Ich brauche einen neuen Wagen!“) Daß die deutschen Texte von einer promovierten Kunsthistorikerin angepaßt und übersetzt waren, ahnte ich natürlich nicht. Der auch Kunsthistoriker Archi W. Bechlenberg schreibt auf Broders Achse:

Seitdem der deutsche Verleger Egmont Ehapa begonnen hat, die literarisch hochwertigen Übersetzungen von Erika Fuchs dem woken Zeitgeist anzupassen, ist für mich Schluss mit entig. Hier wird sich an anerkannter Weltliteratur vergriffen; sowohl Barks als auch Frau Fuchs sind in ihrer Meisterschaft unumstritten, kein Wunder daher, dass ihre Werke immer wieder in unterschiedlichen Editionen von edel bis broschiert neu aufgelegt werden.

Neu ja, aber nun schamlos verändert. Die Texte, so Ehapa, seien nicht mehr zeitgemäß, Leser könnten sich von manchen Inhalten beleidigt fühlen, vielleicht weil sie übergewichtig oder indianischer Herkunft oder sonst wie eingeboren sind oder Allah anbeten. Religiöse Anspielungen dürfen höchstens noch in Form von abgewandeltem Gebrauch verwendet werden. „O Gottogottogott!“ ...

Ich habe also nahezu jede Story mehrfach. Allen diesen Ausgaben fehlt die folgende, in neuen Publikationen zu findende Erklärung: „Dieser Titel enthält negative Darstellungen und/oder eine nicht korrekte Behandlung von Menschen oder Kulturen. Diese Stereotype waren damals falsch und sind es heute noch. Anstatt diese Inhalte zu entfernen, ist es uns wichtig, ihre schädlichen Auswirkungen aufzuzeigen, aus ihnen zu lernen und Unterhaltungen anzuregen, die es ermöglichen, eine integrativere gemeinsame Zukunft ohne Diskriminierung zu schaffen.“ Ja, das steht da wirklich...

achgut.com 9.2.2022
Gut, daß meine Kinder schon lange aus dem Micky-Maus-Alter heraus sind. Sonst hätte ich da auch noch eingreifen müssen.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
19.12.2021 11.58
Diesen Beitrag ansteuern
Schon sprichwörtlich: „Dr. Specht ...“

Dr. Specht* zerreißt Erlass zu Vier-Wochen-Booster

„Die Politik hat hier zwei Dinge vermischt, die nicht vermischt werden dürfen“, sagte Professor Carsten Watzl, Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Immunologie, der Deutschen Presse-Agentur. Das eine ist die Empfehlung der Ständigen Impfkommission, manche Menschen schon nach vier Wochen zu boostern. „Das bezieht sich aber nur auf Menschen mit geschwächtem Immunsystem, die auf die ersten beiden Impfungen nicht oder kaum reagiert haben“, erklärte der Immunologe. „Mit der dritten Impfung wird deren Immunität nicht geboostert – ich muss sie erst einmal herstellen.“

„Bei allen anderen – und das ist die Mehrheit – möchte ich mit der dritten Impfung eine Verstärkung der Immunität erreichen“, sagte Watzl. „Dafür müssen bestimmte Prozesse erst abgeschlossen sein.“ Es müssten sich ausreichend Antikörper-produzierende Plasmazellen und T-Zellen gebildet haben, manche müssten in Gedächtniszellen umgewandelt werden, andere ins Knochenmark wandern. „Das sind Prozesse, die nach vier Wochen noch nicht abgeschlossen sind.“ Aus immunologischer Sicht seien vier Monate das Minimum, sagte Watzl.

n-tv.de 14.12.2021

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
18.12.2021 05.28
Diesen Beitrag ansteuern
Politisch korrekte Spaltung der Gesellschaft

Streit wegen Coronatest –
Uschi Glas ließ Theaterstück mit Robert Atzorn platzen


In einem Videocast hat die Schauspielerin und Impfbotschafterin Uschi Glas ausgeplaudert, dass sie mit Robert Atzorn wegen der Coronaregeln aneinandergeraten ist. Er will sich nicht zu dem Vorfall äußern...

Inzwischen würde sie »mit ihm zusammen nicht mal mehr einen halben Drehtag machen«, sagt Glas in dem Videocast. Auf mehrfache Nachfrage von Moderator Jens de Buhr nannte Glas dann auch den Namen des Kollegen: Robert Atzorn...

Robert Atzorn, 76, wurde bekannt als Hauptdarsteller in Serien wie »Unser Lehrer Doktor Specht« oder »Oh Gott, Herr Pfarrer« ...

spiegel.de 17.12.2021

... hier und da bei uns.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
03.12.2021 18.20
Diesen Beitrag ansteuern
Über ein Correctness-Glanzstück ...

... der sozialistischen EU-Gleichstellungskommissarin Helena Dalli

Nicolaus Fest

https://youtu.be/r3bJx32obeg

Wer kennt sie nicht? Die magische ̶W̶̶e̶̶i̶̶h̶̶n̶̶a̶̶c̶̶h̶̶t̶̶s̶̶z̶̶e̶̶i̶̶t̶ Ferienzeit, in der wir uns die Geschichte von M̶̶a̶̶r̶̶i̶̶a̶̶ ̶̶u̶̶n̶̶d̶̶ ̶̶J̶̶o̶̶s̶̶e̶̶p̶̶h̶ Malika und Julio, dem P̶̶a̶̶a̶̶r̶̶ ̶̶a̶̶u̶̶s̶̶ ̶̶N̶̶a̶̶z̶̶a̶̶r̶̶e̶̶t̶̶h̶ internationalen Paar erzählen. Kennen Sie nicht? Keine Sorge: Die neue, frisch veröffentlichte und direkt wieder zurückgezogene EU-Genderfibel für politische korrekte Ausdrucksweise schreibt genau vor, was Sie noch sagen dürfen und was nicht.

Mich als geborenen Nichtchristen hat das Wort „Weihnachten“ nie gestört, „Christmas“ auch nicht. Wir haben vielleicht sogar mehr als manche andere alte Weihnachtslieder gesungen und alte Weihnachtsmusik gespielt – die einzigartig gemütvolle Errungenschaft der westlichen Kultur. Das kann man auch, ohne an Götter und Geister zu glauben.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
29.11.2021 18.36
Diesen Beitrag ansteuern
Die „nützlichen Idioten“ sitzen im Zürcher Stadtrat

Auch die „Political Correctness” bedient sich fieser Verschwörungs„theorien“ – gegen Wörter. Eben geht es gegen das harmlose, gutmütige und kaum noch gebräuchliche Wort „Mohr“ in der Schweiz:

„Kampf gegen Rassismus“
Zürich entfernt das Wort „Mohr“ von Hausfassaden


ZÜRICH. Die Stadt Zürich hat angekündigt, das Wort „Mohr“ an mehreren Hausfassaden in der Altstadt unkenntlich zu machen. „Für den Stadtrat ist klar: Rassismus darf nicht toleriert werden. Deshalb möchte er die Inschriften abdecken lassen“, teilte das Züricher Stadtparlament am Freitag mit.

Das „M-Wort“, wie das Gremium sich ausdrückte, habe heute eine „rassistische Wirkung“, ganz gleich, mit welcher Absicht es in der Vergangenheit gebraucht wurde. Betroffen seien zunächst zwei [denkmalgeschützte?] städtische Gebäude, auf denen die Inschriften „Zum Mohrenkopf“ und „Zum Mohrentanz“ zu lesen sind. Diese sollen verschwinden und stattdessen Tafeln mit erklärenden Texten angebracht werden...

jungefreiheit.de 27.11.2021 Etymologie zu Mohr
Migrationshintergründige, die sich beleidigt fühlen könnten, sind meistens schon in der Obhut der „woken“ Aktivisten und bestätigen gerne ihr Beleidigtseinsgefühl.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
16.11.2021 10.22
Diesen Beitrag ansteuern
Impfschutzversagen — euphemistisch „Impfdurchbruch“

Corona: Neue Studie überrascht – Diese Gefahr geht von infizierten Geimpften aus

... Vollständig Geimpfte, bei denen es zu einem Impfdurchbruch kommt, weisen eine ähnlich hohe Viruslast auf wie Ungeimpfte, heißt es in der im Fachblatt „The Lancet Infectious Disease“ erschienene Studie. Demnach können auch Geimpfte das Virus übertragen – auch auf weitere geimpfte Kontaktpersonen...

Von den 38 vollständigen geimpften Personen mit Impfdurchbruch, die im Rahmen der Studie untersucht wurden, waren 14 mit dem mRNA-Impfstoff von Biontech/Pfizer geimpft und 23 mit dem Vektorimpfstoff von AstraZeneca. Eine Person war mit dem chinesischen Vakzin Sinovac geimpft...

Die Autorinnen und Autoren der Studie sehen anhand der Ergebnisse eine Erklärung dafür, warum die hochansteckende Delta-Variante auch in Ländern mit hohen Impfquoten wie etwa Großbritannien für hohe Infektionszahlen sorgen kann. ...

morgenpost.de 15.11.2021

Henryk M. Broder ist wohl der bekannteste Impfdurchbrecher:

https://youtu.be/VX9YeA4fIYM

Seit zehn Tagen weiß ich, dass ich Corona-positiv bin. Obwohl ich zweimal mit Biontech geimpft wurde und mich an alle Empfehlungen gehalten habe – Mund-Nasen-Maske beim Einkaufen getragen, auf Abstand geachtet und immer wieder die Hände gewaschen oder desinfiziert. Ich habe Ansammlungen von Menschen gemieden, an keiner „Querdenker“-Demo teilgenommen und keine öffentlichen Verkehrsmittel benutzt.

So wähnte ich mich auf der sicheren Seite, im Vertrauen darauf, dass die Impfung den von Minister Spahn und anderen Experten versprochenen „umfassenden“ Schutz vor einer Corona-Infektion bieten würde. Nun weiß ich, was „umfassend“ bedeutet: mal mehr, mal weniger. In meinem Fall war es weniger, und so kam es dann, allen Vorsichtsmaßnahmen zum Trotz, zu einem „Impfdurchbruch“...

welt.de 9.11.2021

Von einer erfahrenen Krankenschwester höre ich, daß sie sich nicht impfen läßt und deswegen tägliche Tests absolvieren muß. Von der Impfschutzwirkung hält sie nicht allzuviel. Dafür sieht sie, daß, unbeachtet, auch die Tuberkulose im Vormarsch ist. – Der Staat denkt nur an den Schutz der Ungeimpften und schließt sie wohl deshalb von vielen Veranstaltungen aus – aber natürlich niemals, um sie zur Impfung zu erpressen.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
29.10.2021 08.15
Diesen Beitrag ansteuern
Eine Zierpflanze treibt Stilblüten bei SPIEGELs

Der Relotius-korrekte „Spiegel“ schreibt über die aus Südamerika stammende Zimmerpflanze Dieffenbachia seguine:

Mit ihren gemusterten Blättern zählen Dieffenbachien zu den beliebtesten Gewächsen in Deutschland ... 1707 beschrieb der schottisch-irische Botaniker Hans Sloane die Wirkung erstmals ausführlicher: »Wenn man das Rohr mit dem Messer ansticht und die Zunge drauf tut, schmerzt sie stark. Die Speichelgänge schwellen an, sodass die Person nicht mehr sprechen kann.« Daher heiße die Pflanze »dumb cane«, deutsch: Schweigrohr. Bald nutzten Plantagenbesitzer die Dieffenbachie, um ihre Sklaven zu quälen. In einem Garten-Wörterbuch von 1807 steht: »In Jamaika reiben sie damit manchmal den [N-Wort] zur Strafe den Mund ein.«
spiegel.de 25.10.2021
Die Gschamigkeit des „Spiegel“, das seit Jahrhunderten im Deutschen gebräuchliche Wort „Neger“ selbst in Originalzitaten nicht wiederzugeben, ist umwerfend. Dieses medial gezüchtete Tabu gab schon dem fiesen Provokateur und damaligen taz-Schreiber Deniz Yücel die Möglichkeit, eine dressierte Linkenbande durch das Vorlesen eines Originaltextes von Martin Luther King von 1963 in den Correctness-Wahn zu treiben.

Ähnlich hatte Yücel es mit den Deutschen versucht und anschließend bei Thilo Sarrazin, worauf die „taz“ 20000 Euro Strafe wegen menschenverachtender Beleidigung kassierte. Dergleichen brachte ihm einen Redaktionsposten bei der „WELT“ ein und eine Inhaftierung bei Erdogan – mit Merkels persönlichem Einsatz für seine Befreiung.

Wohl deshalb wurde Yücel kürzlich zum Vorsitzenden des deutschen PEN gewählt, des Vereins, dessen Kritik an der Spaltung der deutschen Literatur durch die Rechtschreib„reform“ seit langem verstummt ist.

Im Spiegel-Artikel über die Dieffenbachie ging es übrigens vor allem um den „menschenfreundlichen“ Tip eines weltfremden Arzneiforschers an die Nazi-SS, die Russen doch nicht umzubringen, sondern mit Hilfe der vermuteten Wirkung eines Stoffes der Zimmerpflanze zu sterilisieren.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
09.08.2021 06.52
Diesen Beitrag ansteuern
Das korrekte „Auch Deutsche ...“ am Schluß darf nicht fehlen !

Offenbar von den eigenen Brüdern getötet
Ermittlungen wegen „Ehrenmordes“ an 34-jähriger Afghanin aus Berlin


Zwei Brüder fühlten sich wohl vom Lebensstil ihrer Schwester gekränkt, sie sollen die zweifache Mutter umgebracht haben. Ihre Leiche war in Bayern verscharrt.

Die Ermittler gehen offiziell von einem sogenannten „Ehrenmord“ an der 34-Jährigen aus, die in Berlin lebte. Der Lebensstil der zweifachen Mutter, die geschieden lebte, habe nicht den Moralvorstellungen der Brüder entsprochen, stellte ein Richter im Haftbefehl gegen die Männer fest...

Der Fall erinnert den Tod Hatun Sürücüs. Am 7. Februar 2005 war die damals 23-Jährige in einer Bushaltestelle in Tempelhof von ihrem jüngsten Bruder mit drei Kopfschüssen ermordet worden. Sie hatte sich aus der Ehe mit ihrem Cousin befreit und war mit ihrem Sohn Can von Istanbul zurück nach Berlin gezogen.

Mehr zum Thema
Forschung zu „Ehrenmorden“ „Auch Deutsche töten ihre Frauen“


tagesspiegel.de 6.8.2021

Siehe auch unsere Rubrik „Ehrenmorde“. – Ich zähle im Originallink seit 2018 etwa 60 Morde und Mordversuche pro Jahr. Th. Ickler entnimmt der MPI-Forschung nur „7 bis 10 Fälle pro Jahr, ungefähr gleich der Zahl der Toten durch Blitzschlag“.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
30.07.2021 05.00
Diesen Beitrag ansteuern
Schwarze Soziologie

In den Fünfzigerjahren gab es an den deutschen Schulen auf dem Lande keinen „Rassismus“ – einfach aus Mangel an Anlaß. Bei den Nachrichten von „Negerunruhen“ in den USA war man froh, daß Deutschland den Irrweg der Sklavenimporte nie mitgemacht hatte.

Das will der zeitgeistlich herangezüchtete deutsche und inzwischen allgemein „weiße“ Selbsthaß nicht hinnehmen und fördert den massenweisen Import von afrikanischen „Migranten“, um die dann entstehenden Spannungen um so berechtigter als „Rassismus“ bekämpfen zu können. Dabei züchten wir uns trotz aller gutmenschlichen Absichten unsere eigenen Feinde heran.

Bestes Beispiel ist die „promovierte Soziologin“ Natasha A. Kelly, 1973 in London geboren und als einziges schwarzes Kind an einer norddeutschen Dorfschule aufgewachsen. Die „Junge Freiheit“ (29.7.2021, unreformiert erscheinend) zitiert sie:

„Warum versuchen weiße Männer immer (noch) die Weltherrschaft in Form von Definitionsmacht an sich zu reißen?“ ... Laut Kelly ist Sprache „ein Mittel, um Gewalt auszuüben“. Um sich Rassismus entgegenzustellen, müsse in Deutschland ein langjähriger Prozeß angestoßen werden, um das Sprachverhalten grundlegend zu ändern.
Vorerst geht es doch wohl um die berechtigte Definitionsmacht der Deutschen über ihre eigene Sprache. Aber da gibt es in Schleswig-Holstein schon eine schwarze Landtags-Vizepräsidentin Aminata Touré (*1992 in Neumünster), die die gleiche, ihr nun schon seit ihrer Geburt andressierte „Neger“-Hysterie verbreitet:
Was ist das für ne Obsession dieses Wort auszusprechen und verwenden zu wollen? Was ist los mit euch?
— Aminata Touré (@aminajxx) July 26, 2021

Es sei nicht zu viel verlangt, sich einen Wikipedia-Eintrag durchzulesen, warum der Begriff problematisch sei. Baerbock habe sich ihrer Meinung nach zu Recht entschuldigt.
Die links unterwanderte Wikipedia ist ja nun wahrhaftig kein Beispiel wissenschaftlicher Objektivität. Darum bemüht sich zumindest der Soziologie-Professor Armin Pfahl-Traughber bei hpd und kritisiert vorsichtig ein Buch Kellys:
... Die Autorin bemerkt aber auch: „Rassismus gegen weiße Menschen gibt es jedoch nicht und hat es auch noch nie gegeben …" (S. 10). Selbst wenn man der Auffassung ist, dass die Dominanzkultur eine der Weißen ist, schließt das nicht Situationen aus, wo die Dominanzkultur von Nicht-Weißen geprägt ist. Dies kann in einer Alltagssituation in Europa sein, dies kann aber auch in Ghana oder Südafrika sein. ... Ihr geht es hauptsächlich um einen „Schwarzen Standpunkt“ (S. 16), den es auch, aber nicht nur, geben muss. Hier hätte die Autorin eine klarere Gewichtung vornehmen können, würde doch ansonsten die eine Einseitigkeit durch die andere Einseitigkeit auf Kosten der Wissenschaftlichkeit ersetzt. (hpd.de 27.7.2021)
Zusammen mit dem Orgien feiernden Genderwahn muß man tatsächlich fürchten, daß die Abschaffung Deutschlands, wie wir es kennen, aus selbsthassender Naivität der Deutschen schon unumkehrbar eingeleitet ist. – Brave CDU-Wähler auf dem Lande haben das wohl immer noch nicht mitgekriegt.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
29.07.2021 03.22
Diesen Beitrag ansteuern
Sind „Kameltreiber“ eine Rasse ?

Beim Einzelzeitfahren der Männer kam es zu einer rassistischen Äußerung durch den deutschen Leistungssportdirektor des Bunds Deutscher Radfahrer. Patrick Moster rief Nikias Arndt bei seinem Rennen »Hol die Kameltreiber! Hol die Kameltreiber! Komm!« hinterher. Vor Arndt fuhren zu diesem Zeitpunkt Azzedine Lagab aus Algerien und Amanuel Ghebreigzabhier aus Eritrea.

spiegel.de 28.7.2021

Meinen Kommilitonen von vor 60 Jahren, den kleinen syrischen „Kameltreiber“, hatte ich schon erwähnt. Das Wort war herablassend, aber nie böse gemeint. Umgekehrt müssen wir Deutsche Schlimmeres aushalten. Als ich Ende der 80er die Pyramiden besichtigte, war da ein Kameltreiber, der den Touristen seine Kamele zum Reiten anbot. Sobald er gewahr wurde, daß er Deutsche vor sich hatte, begrüßte er sie mit einem Schwall unverstandener Wörter, unterem anderem „Heil Hitler“. Und er war auch noch stolz darauf.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
26.07.2021 06.59
Diesen Beitrag ansteuern
Wieder ein Affentanz um ein künstliches Tabu !

Baerbock entschuldigt sich für »N-Wort« (Spiegel)

Auch in der antikolonialistischen DDR fand man anscheinend nichts an dem seit Jahrhunderten gebräuchlichen Wort auszusetzen:

Horst Seeger [+ 46 Mitarbeiter]
Musiklexikon
VEB Deutscher Verlag für Musik
Leipzig 1966, 2 Bände

Jazz: ein Ende des 19. Jh. in den USA entstandener Musizierstil. Von begabten Negerdilettanten geschaffen (gleich dem Spiritual und dem Blues), ist er neben diesen eine der profiliertesten musikal. Leistungen Amerikas. Er ist ein bedeutendes Zeugnis der unter amerik. Lebensbedingungen entstandenen eigenständigen Kultur des Negervolkes der USA und bringt dessen soziale Stellung, Gefühle und Lebenskraft mit musikal. Mitteln zum Ausdruck... [12 Spalten Eintrag]

Blues (amerik. to feel blue = traurig sein): weltl. Lied der Neger in den USA... Der ländl. Blues, der sich aus der VolksM der Neger (Worksong, Spiritual, Ballade) entwickelte, entstand nach der Aufhebung der Sklaverei 1863. Er wurde solistisch gesungen, seine Texte erzählten in der Ich-Form persönliche Schicksale und Gedanken. Im ländl. B. trat der Neger zum ersten Male als Individuum auf...

Und dann noch Einzeleinträge zu:
Louis Armstrong, Count Basie, Miles Davis, Duke Ellington, Ella Fitzgerald, Dizzy Gillespie, Charlie Parker, Art Tatum ...
... alles „Neger“!
Wann und durch wen wurde »Neger« zum Unwort gemacht?
Bis 1999 durfte das Wörterverbot im Fernsehen noch kritisiert werden.
Heute wittert ein professoraler Flachkopf „Neger“ sogar in alten Ortsnamen,
und das aktuelle DWDS registriert nur noch angepaßte Correctness.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
08.07.2021 18.08
Diesen Beitrag ansteuern
Politische Korrektheit

München streicht Begriff „Schwarzfahren“

MÜNCHEN. Die Münchner Verkehrsgesellschaft verzichtet künftig aus Angst vor Rassismus-Vorwürfen auf den Begriff „Schwarzfahren“. Hieß es bislang auf den Hinweisschildern in Bussen, U- und Straßenbahnen „Schwarzfahren kostet 60 Euro!“, steht dort nun: „Ehrlich fährt am längsten“. Es handle sich dabei um eine „Maßnahme für eine zeitgemäßere Kommunikation“, erläuterte ein Sprecher der Verkehrsgesellschaft den Schritt gegenüber der Bild-Zeitung.

Schon 2012 hatte der Arbeitskreis Panafrikanismus München die Tilgung des Wortes „Schwarzfahren“ gefordert, da das Wort „wie viele Begriffe und Konzepte der deutschen Sprache einen rassistisch konnotierten, ideologischen Hintergrund“ habe.

Dies trifft jedoch nicht zu. Der Sprachwissenschaftler Eric Fuß erläuterte in der Münchner Abendzeitung, daß der Ausdruck von dem jiddischen Wort „shvarts“ (Armut) stamme. Gemeint seien also arme Menschen, die sich keinen Fahrschein leisten könnten, und nicht schwarze.

Auch Berlin tilgte [den] Begriff ...

Kein Verständnis für solche Entscheidungen hat der frühere Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU). Der Bild sagte er, er könne über so etwas nur den Kopf schütteln. „Die haben doch alle einen Knall!“ (krk)

jungefreiheit.de 8.7.2021

Da nicht alle maßgeblichen Leute „einen Knall“ haben können, handelt es sich um eine planvoll schleichende Machtergreifung, um Deutschland den Deutschen bis in die kleinsten Dinge zu entfremden und es sturmreif und „weltoffen“ für die Massenansiedlung aus aller Welt zu machen. 1945 wären solche Leute von den Schwarzhändlern und ihren Kunden ausgelacht und verprügelt worden.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
30.06.2021 06.35
Diesen Beitrag ansteuern
Hurra! Wir sind raus!

Nach dem albernen Zirkus um die Regenbogen-Nötigung der ungarischen Mannschaft, die nichts für ihren Präsidenten kann, nach dem nach Würzburg peinlichen Kniefall für die BLM-Propaganda ist die „Mannschaft“ vorzeitig ausgeschieden. T-Online barmt:

WAS FÜR EIN DRAMA. WAS FÜR EIN SCHOCK. WAS FÜR EIN DESASTER.
Deutschland ist raus bei der Europameisterschaft. Gegen den Erzrivalen England. Mit 0:2 im Achtelfinale.
Dabei hatte die Nationalmannschaft in den letzten 55 Jahren jedes K.o.-Spiel gegen England gewonnen. Jedes einzelne seit dem einzigen Weltmeistertitel der Engländer 1966.
t-online.de 29.6.2021
1954 habe ich für die deutsche Mannschaft gezittert, 1966 meine damalige Frau, 1970 umarmten mich Italiener, weil „wir“ gesiegt hätten, 1990 freute ich mich auf eine gesamtdeutsche Mannschaft, 2014 über die vielen deutschen Fähnchen. – Bald vertritt „uns“ nur noch eine schwarze Trans-Mann*schaft, während die billiggewordenen deutschen Fußballer von einem armen afrikanischen Zwergstaat aufgekauft werden.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Alle Zeiten sind MEZ    Dieser Faden ist 25 Seiten lang:    1   2  3  4 · 10 · 20 · 22  23  24  25  Neuen Faden beginnen     antworten
Gehe zum Forum:
< voriges Leitthema     nächstes Leitthema >

Benutzungs-Regeln:
Wer kann im Forum lesen? Jeder Gast / jeder angemeldete Nutzer.
Wer kann ein neues Leitthema oder eine Antwort eintragen? Jeder angemeldete, eingewählte Nutzer.
Einträge können von ihrem Verfasser geändert oder auch gelöscht werden.
HTML-Kennungen beim Eintragen erlaubt? AN. Schnuten erlaubt? AN. vB-Kennungen erlaubt? AN. Bilder-Einbindung mit [IMG] erlaubt? AN.

Maßnahmen der Verwaltung:
Leitthema öffnen / schließen
Leitthema umziehen lassen
Leitthema löschen
Leitthema ändern

Herausgeber · Schreiben Sie uns · Forum

Technik von: vBulletin, Version 1.1.4 ©Jelsoft Enterprises Ltd. 2000. Rechtschreibung.com – Nachrichten zur Rechtschreibfrage